Fachblatt KleingärtnerKontaktImpressum














08. Juni 2011

Das Laubenmuseum in Nürnberg





In den Jahren 1994 bis 1997 wurden durch den Stadtverband Nürnberg der Kleingärtner e.V. Lauben aus der Zeit von 1920 bis 1930 vor der Vernichtung gerettet und in der Kleingartenanlage Karwendelstraße in Form eines Museums wieder aufgebaut.
Die sieben Lauben wurden liebevoll restauriert. Insbesondere bei der Besichtigung der Inneneinrichtungen wird das Leben im Kleingarten im vergangenen Jahrtausend wieder lebendig.



Am 09. Mai 1998 wurde dann das Museum feierlich eröffnet.
Der 1. Vorsitzende des Stadtverbandes und Initiator des Laubenmuseums Hans Eschbach hielt die Festrede.
In der Folgezeit kamen bereits viele Besucher, auch Touristen aus dem Ausland, um dieses Museum zu sehen.
Mitarbeiter des Stadtverbandes hegen und pflegen dieses Museum. In den Jahren 2010 und 2011 wurden alle Lauben in ihren ursprünglichen Farben neu gestrichen.




Am 24. Mai 2008 konnte das Laubenmuseum sein 10-jähriges Jubiläum mit viel Prominenz feiern.
Die Begrüßung erfolgte durch den 1. Vors. des Stadtverbandes Jochen Obermeier, als Festredner waren anwesend:
Der Schirmherr der Veranstaltung, OB Dr. Ulrich Maly,
der Vorsitzende des Landesverbandes Norbert Wolff,
der Ehrenvorsitzende des Stadtverbandes Hans Eschbach.

Anlässlich der Festveranstaltung wurde im Rahmen der Aktion "Bäume für Menschrechte" neben dem Laubenmuseum ein Ginkgobaum gepflanzt. Der Baum erinnert an Art. 24 der Menschenrechte, der anzeigt, dass alle Menschen das Recht auf Erholung und Freizeit sowie eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und bezahlten Urlaub haben.



Das Laubenmuseum ist von Mai bis Oktober jeden Sonntag von 13:00 bis 16:00 Uhr geöffnet,
es befindet sich in der Kleingartenanlage Karwendelstraße, 90471 Nürnberg.
Nähere Informationen finden Sie auch unter www.laubenmuseum-nuernberg.de

Gruppen ab 10 Personen können sich auch außerhalb der Öffnungszeiten beim Stadtverband Nürnberg der
Kleingärtner e.V. 90491 Nürnberg, Oedenberger Straße 112, Tel. 0911/59 11 50 anmelden.
Der Eintritt ist frei , Spenden werden gerne entgegengenommen.

In der Kleingartenanlage Karwendelstraße befindet sich gegenüber dem Museum auch die Vereinskantine
"Karwendelstube" wo man vor oder nach dem Museumsbesuch einkehren kann.